Burg Giescheid
Burg Giescheid

Fassade

Eine Burg benötigt natürlich auch den richtigen Aussenanstrich damit sie stilecht wirkt. Zuerst überlegten wir noch ob weisser Putz in Frage käme, da einige Burgen in der Eifel nur einen Putz erhielten. Doch auch hier war schnell klar, ein richtiger Stein muss her. Gesehen habe ich "den Stein" bei einer Fahrt durch Belgien. Eine Kirche wurde gerade restauriert und da lag er. Er, ein wunderschöner Naturstein, nicht zu hell und vor allem, nicht zu dunkel.
Doch wer arbeitet noch mit solchen Steinen? Klar, verklinkern machen viele, doch kaum eine Firma arbeitet mit Natursteinen. Nach intensiver Suche wurden wir in Belgien fündig. Somit übergaben wir der Firma Willems Hermann den Auftrag. Zum Glück müssen wir uns nun um nichts kümmern. Die Firma bringt die Isolation, Windschutz und Verschallungen selbst an. Anschließend befestigen sie noch die Fensterbänke.  


Die Zusammernarbeit gestaltet sich in jeder Hinsicht sehr positiv. Neben unseren Wünschen bezüglich der Optik trägt Herr Willems uns auch Überlegungen vor, so z. B. die Steine der Zinnen leicht schräg zu setzen damit der Regen besser nach außen abläuft.  Damit das Regenwasser von der Dachterrasse abläuft bringt er gleichzeitig das Ablaufsystem an. 
Auch die Zusammenarbeit mit der Firma Klein läuft problemlos. Beide Firmen sprechen sich bezgl. des Termins ab und so klappt der Einbau der Fenster ebenfalls reibungslos.
So kann es laufen wenn man die richtigen Firmen beschäfigt, kennen wir leider auch anders. 

 

März, 2014, endlich geht es weiter, die Natursteine sind eingetroffen.


Der Stein stammt aus einem belgischen Steinbruch und ist vorbehandelt.
Die größten Exemplare sind ca. 30 x 20 cm und wiegen je bis zu 20 kg. 
 

25.05. alle Wetteraufbauten sind fertig und das klinkern beginnt


Mitte Juni wütete ein Sturm und riss die Aufbauten auf dem Dach und beinahe sämtliche Planen der Front weg.
Unsere "Nachbarn" riefen die Feuerwehr, die bei extremen Windverhältnissen das Schlimmste verhinderte
 

14. Juni 2014, nun kann man schon erkennen wo einmal die Fenster hinkommen
das Erdeschoss ist an zwei Seiten fast fertig


21. Juni, allmählich wird sichtbar wie unsere "Burg" einmal aussieht.
Auch verschwindet es nun aus der Ferne und wird "unsichtbar".
Nur noch einen Turm und die Westseite kann man aus der Ferne sehen
 

21.06.14, Nordseite
28.06.14, Ostseite


28.06.14, in zwei Reihen sind die Fenster des 1. Stock erreicht
 

Nordseite
ostseite, 11.07.14
11. 07.14, Nordseite
11.07.14, noch ca. 80 cm und die Ostseite ist fertig


Mitte August ist die Urlaubszeit vorbei und es geht weiter. Ein Aufbau schützt die Arbeiter vor dem ständigen Regen und  sorgt gleichzeitig, damit kein Wasser zwischen Stein und Isolation läuft.
 

27.08.14, die ersten drei Zinnen sind fertig
2.09.14, nun kann man die ersten Zinnen gut sehen
9.09.14 - allmählich ähnelt es einer Burg
nachdem das Gerüst langsam verschwindet kommt die Burg hervor
der Blick vom Flachdach, hinter diesen Zinnen kann man sich verstecken
Ostseite-Ostturm sind fertig, 18.09.14
Nordseite fertig, 18.09.14
die Arbeiten des Westturm und an der Westseite haben begonnen, 18.09.14
22.09.14, der Wetterschutz steht, nun kann wieder problemlos gearbeitet werden
25.09.14, Westturm reicht schon bis kurz unter die Fenster der 1. Etage

 

Nachdem auch die Innenseiten der Plattform beider Türme wasserdicht ist kann es ruhig weiter regnen. Es bedurfte zwei Lagen Teerpappe übereinander damit sich das Wasser keine neuen Wege sucht. Zur Sicherheit folgt allerdings noch eine Lage mit flüssigem Teer. Darauf folgen dann Isolation, Estrich und Fliesen 

 

6.10.14, wegen des ständigen Regens kommen die Arbeiten am Westturm nicht recht weiter

 

7.10.14, im Dunkeln ist gut munkeln :-)
Scherz beiseite, hinter diesem Wetterschutz können die Arbeiten weitergehen und am frühen Morgen mit Licht gg

 

10.10.14, Der Naturstein reicht an der Südseite bereits bis zur Unterkante Fenster im Erdgeschoss
10.10.14, die Westseite ist bereits höher. Hier folgt nur noch der Fenstersturz und dann ist das Erdgeschoss fertig. Noch kommen die Arbeiten zügig voran. Vor dem Winter soll die Fassade komplett fertig sein. Wir hoffen das Wetter spielt weiterhin mit.

31.10.14, die ersten Zinnen des Süd-Westturms stehen, der Blick von der Nordseite lohnt mittlerweile :-)

28.11.14, der Naturstein ist komplett verrbeitet

Pünktlich vor dem Winter ist die Fassade fertig. Nun fehlen noch die Fenster an zwei Seiten und die Fensterschwellen.
Im nächsten Jahr geht es mit der Halle weiter
 


März 2015: Die 4 cm starken Fensterschwellen sind eingesetzt. Nun sieht die Fassade fertig aus. Im Turm sind die Fensterschwellen natürlich rund.
Diese "Kleinigkeit" haben wir Herr Willems zu verdanken und wir sind ihm dafür auch sehr dankbar, denn wir hätten nicht daran gedacht :-)
Auch hier zahlte sich wieder die Wahl der richtigen Firma aus. Anscheinend eine Kleinigkeit, aber mit einem hohen Wert.
 

30.03.15, das Gerüst ist weg
Nord-Westseite


Nachdem das Gerüst weg ist, kommt der Naturstein richtig zur Geltung. Glich der Bau vorher noch immer einer Baustelle, nun kann man sich schon vorstellen bald einzuziehen. Aber wir rechnen noch mit mind. 2 Jahren Arbeit .
 

Nord-Ostseite
Süd-Ost
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burg Giescheid